Liebigstraße 14

40 Polizisten bei Krawallen in Friedrichshain verletzt

Bei den Krawallen gegen die Räumung eines besetzten Hauses in der Liebigstraße in Friedrichshain sind am Sonnabend 40 Polizisten verletzt worden, 17 Randalierer wurden festgenommen. Kurz vor Ende des Protestzuges mit mehr als 1000 Teilnehmern hatten Vermummte vor dem besetzten Haus Pflastersteine und Flaschen auf die Beamten geschleudert.

Die Polizei sprach von einer "plötzlichen Entladung der Gewalt, die nicht vorhersehbar war". Auch in der Nacht zu Sonntag gingen die Fensterscheiben von Geschäften und einer Bank in Mitte und Kreuzberg zu Bruch. Zahlreiche Autos wurden demoliert. Nach Angaben der Polizei wurden am Sonnabend die meisten der rund 650 Einsatzkräfte nur leicht verletzt. Zwei Beamte mussten allerdings in ein Krankenhaus gebracht werden. Auch ein Mitarbeiter der Nachrichtenagentur dpa wurde von einem Pflasterstein am Knie getroffen und musste ambulant im Krankenhaus behandelt werden. Die Lage war eskaliert, als Vermummte auf Hausdächern Raketen und Böller gezündet hatten.