Details

Neue Vorwürfe gegen Stammbesatzung der "Gorch Fock"

Bei den Befragungen von Offiziersanwärtern in der Marineschule Flensburg-Mürwik sind Berichten zufolge weitere belastende Details gegen die Stammbesatzung der "Gorch Fock" bekannt geworden.

Die Kadetten hätten von weiteren, bisher unbekannten Fällen mutmaßlicher Drangsalierungen und Nötigungen berichtet. Einige Namen von Mitgliedern der Stammmannschaft seien mehrmals genannt worden. Die Besatzung wehrte sich mit einem offenen Brief gegen die Vorwürfe, die "Rufmord" seien. Gleichzeitig beklagt sie sich über fehlenden Rückhalt der übergeordneten Dienststellen, die sich nie nach ihrem Befinden erkundigt hätten. Auch die Abberufung des Kommandanten Norbert Schatz wurde kritisiert. Unklar war allerdings, ob der Brief wirklich von der Besatzung stammt. Zugleich prüft der Anwalt von Schatz eine Klage. Hans-Joachim Heine sagte dem "Focus", er prüfe die Anrufung des Bundesverwaltungsgerichts, weil der Kommandant vor seiner Abberufung kein "rechtliches Gehör" gefunden habe.