Nahverkehr

Handgreiflichkeiten: Vorwürfe gegen Ex-Bahnchef Mehdorn

Die Konzernspitze der Deutschen Bahn soll bereits 2006 von Unzulänglichkeiten bei der Berliner S-Bahn gewusst und darauf nicht reagiert haben.

Diesen Vorwurf haben ein Vertreter des S-Bahn-Betriebsrats und der Geschäftsführer des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg (VBB) am Mittwoch bei einer Anhörung im Verkehrsausschuss des Bundestages erhoben. Auch der damalige Bahn-Chef Hartmut Mehdorn sei über Mängel bei der S-Bahn informiert gewesen, sagte Franz der Berliner Morgenpost. Er könne sich deshalb so gut daran erinnern, weil Mehdorn ihn bei einem Treffen vor drei oder vier Jahren sogar am Revers gepackt und aufgefordert habe, keine Stimmung mehr gegen die Deutsche Bahn zu machen. Ein Bahn-Sprecher sagte dazu, er kenne den Vorfall nicht und werde ihn deshalb nicht kommentieren.