Berlin

Künstler protestieren gegen Wowereits "Leistungsschau"

Über 200 Künstler, Kuratoren und Galeristen protestieren gegen die von Klaus Wowereit initiierte "Leistungsschau" junger Kunstschaffender.

Statt die prekäre Arbeitssituation der Kreativen zu verbessern, so der Vorwurf, missbrauche sie zeitgenössische Kunst als Stadtmarketing und zu Wahlkampfzwecken. Im Internet kursiert der offene Brief, in dem sich die Berliner Kulturschaffenden, darunter Künstler wie Thomas Floerschutz und Katharina Sievernich, unter der Überschrift "Haben und Brauchen" ablehnend zu den Plänen positionieren. Mit der "Leistungsschau" wollte Wowereit die kontroverse Diskussion über eine ständige Kunsthalle wieder ankurbeln.