Meldungen Titelseite

Weißrussland: Lukaschenko wirft Deutschland Staatsstreich vor

Weißrussland

Lukaschenko wirft Deutschland Staatsstreich vor

Der autoritäre weißrussische Präsident Alexander Lukaschenko hat Deutschland und Polen offen beschuldigt, einen Staatsstreich gegen ihn geplant zu haben. Beide Länder hätten die Proteste gegen die Präsidentenwahl mit organisiert und finanziert. Dies hätten zahlreiche Festgenommene in ihren Aussagen bestätigt. Lukaschenko drohte auch "härteste Reaktionen" an, sollte die EU Sanktionen gegen sein Land ergreifen. Das EU-Parlament forderte am Donnerstag ein Einreiseverbot für die weißrussische Führung und das Einfrieren von Konten.

Kriminalität

Hacker stehlen Emissionszertifikate für CO2

Hacker haben Emissionszertifikate für zwei Millionen Tonnen CO2 aus dem EU-weiten Emissionshandel gestohlen. Die "offenbar konzertierte" Aktion sei online innerhalb der vergangenen Tage erfolgt, verlautete am Donnerstag aus Kreisen der EU-Kommission. Die gestohlenen Zertifikate sind rund 30 Millionen Euro wert. Von dem Diebstahl sind demnach fünf EU-Länder betroffen, darunter Tschechien. Die restlichen Länder blieben zunächst ungenannt.

Österreich

Berliner tötet sich nach Banküberfall selbst

Ein 36-jähriger Berliner hat am Donnerstag im österreichischen Riezlern im Kleinwalsertal eine Bank überfallen und zwei Mitarbeiterinnen als Geisel genommen. Der Mann zwang eine der Angestellten, den Tresor zu öffnen. Die Frau konnte aber unbemerkt die Polizei verständigen. Als die Beamten eintrafen, schoss sich der Mann in den Kopf. Er starb wenig später. Die Angestellten blieben unverletzt.