Kriminalität

Dioxin-Lieferant Harles und Jentzsch geht in die Insolvenz

Der im Zentrum des Dioxinskandals stehende Futterfettlieferant Harles und Jentzsch hat Insolvenz angemeldet.

Das gab eine Sprecherin des Landgerichts Itzehoe bekannt. Unterdessen mehren sich die Hinweise darauf, dass der Dioxinskandal auf kriminelle Machenschaften zurückzuführen ist. Ermittler fanden Anhaltspunkte dafür, dass bei der Produktion vorsätzlich und systematisch gepanscht wurde. Weiterhin unklar ist, ob mit Dioxin belastetes Schweinefleisch von einem niedersächsischen Bauernhof in den Handel gelangt ist.