Gewalt

Offenbar Dutzende Tote bei sozialen Unruhen in Tunesien

Bei neuerlichen Zusammenstößen mit der Polizei sind in Tunesien nach offiziellen Angaben vier Menschen getötet worden. Laut Innenministerium kamen die Zivilisten am Vortag in der Stadt Gassrine zu Tode.

Es habe Brandstiftungen und Angriffe auf Polizeiwachen gegeben. Damit erhöhte sich die Zahl der seit Jahresbeginn bei Protesten gegen die hohe Jugendarbeitslosigkeit getöteten Menschen auf 18. Die Internationale Vereinigung der Menschenrechtsligen (FDHI) sprach von mindestens 35 Toten seit dem Wochenende, tunesische Quellen von bis zu 70. Das deutsche Außenministerium gab eine Reisewarnung heraus. Touristikunternehmen verzeichnen bislang keinen Rückgang der Buchungen.