Meldungen Titelseite

Aufarbeitung: Deutsche interessieren sich weiter für Stasi-Akten

Aufarbeitung

Deutsche interessieren sich weiter für Stasi-Akten

Auch mehr als 20 Jahre nach der deutschen Einheit ist das Interesse der Bürger an ihren Stasi-Vermerken weiter groß. Im vergangenen Jahr stellten 87 514 Personen einen Antrag auf Akteneinsicht, wie die Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen, Marianne Birthler, der "Bild am Sonntag" sagte. Weit mehr als die Hälfte davon seien Erstanträge gewesen. 2009 waren mehr als 102 000 Anträge gestellt worden. "Viele brauchen offenbar den Abstand von 20 Jahren, um den Mut aufzubringen, in ihre Akte zu schauen", sagte Birthler. Die Zahlen seien ein Beleg, dass die Aufarbeitung der SED-Diktatur noch nicht abgeschlossen sei.

Notlandung

Viele Tote bei Flugzeugunglück im Nordwesten des Iran

Bei einem Flugzeugunglück im Nordwesten des Iran sind nach stark abweichenden Angaben am Sonntag 71 der 106 Insassen ums Leben gekommen. Die Boeing 727 der staatlichen Fluggesellschaft IranAir stürzte Medienberichten zufolge während einer Notlandung inmitten eines Schneesturms im Nordwesten des Landes bei der Stadt Orumjieh ab. In der Region herrschte zudem dichter Nebel. Die Piloten des Inlandsflugs hätten zuvor einen technischen Defekt an den Tower gemeldet, berichtete die halbamtliche Nachrichtenagentur Mehr. 35 Menschen überlebten das Unglück leicht verletzt.