Sicherheitsmaßnahmen

Deutsche Kopten feiern Weihnachten unter Polizeischutz

Aus Sorge vor einem Anschlag sind mehrere Gemeinden der koptischen Christen in Deutschland unter Polizeischutz gestellt worden.

Insbesondere das Weihnachtsfest, das von den orthodoxen Christen erst in der Nacht vom 6. auf den 7. Januar gefeiert wird, soll besonders geschützt werden. Die strengeren Sicherheitsmaßnahmen gelten unter anderem für Gemeinden in Berlin, Frankfurt/Main und München. Insgesamt leben in Deutschland mehr als 6000 koptische Christen. Die meisten von ihnen stammen aus Ägypten.

Der ägyptischen Polizei gelang es nach eigenen Angaben, den mutmaßlichen Selbstmordattentäter von Alexandria zu identifizieren. In der Hafenstadt waren in der Neujahrsnacht bei einem Anschlag auf eine koptische Kirche mindestens 23 Menschen getötet worden.