Sicherheit

Chaos nach Fund von Fliegerbombe am Ostkreuz

Bei Bauarbeiten am Bahnhof Ostkreuz in Friedrichshain ist gestern eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden.

Der 500 Kilogramm schwere Sprengkörper amerikanischer Bauart musste am Fundort entschärft werden, sagte ein Polizeisprecher, weil sie wegen ihres mechanischen Zünders nicht transportiert werden konnte. Im Umkreis von 500 Metern wurden Menschen aufgefordert, ihre Wohnungen zu verlassen. Der Bahnhof wurde geräumt und geschlossen. Der Zugverkehr lief zunächst weiter, wurde aber während der Entschärfung unterbrochen. Laut Polizei waren rund 10 000 Menschen betroffen. Wegen der Sperrungen kam es in der Umgebung des Bahnhofs Ostkreuz zu langen Staus. Unter anderem wurde die Stralauer Allee gesperrt. Erst am späten Abend konnten Experten schließlich die Weltkriegsbombe ohne Zwischenfälle unschädlich machen. Bereits Anfang April war bei den Arbeiten ein Blindgänger entdeckt worden. Auch diese Bombe war am Fundort entschärft worden.