SPD beschließt längere Altersteilzeit

- Auch gegen den Widerstand der Union will die SPD Arbeitnehmern einen flexiblen Übergang in die Rente ermöglichen. Das SPD-Präsidium beschloss gestern in Berlin einstimmig eine weitere Förderung der Altersteilzeit bis 2015 sowie eine Aufwertung der Teilrente. Diejenigen, die ein Leben lang hart gearbeitet hätten und nicht mehr könnten, müssten flexibel in den Ruhestand gleiten können, sagte Generalsekretär Hubertus Heil. Die Stellen müssten aber mit Ausbildungsabsolventen aufgefüllt werden. Zudem solle die Teilrente ab 2010 schon mit 60 statt mit 63 möglich sein, forderte Heil. Er forderte die Union auf, in Gespräche einzusteigen, damit das Konzept noch diese Wahlperiode beschlossen werden könne. CDU-Generalsekretär Ronald Pofalla erteilte der Forderung umgehend eine Absage. Seite 2