Boulevard der Stars

Am Potsdamer Platz gehen die Sterne auf

Der 312 Meter lange Mittelstreifen auf dem Potsdamer Platz wird schon bald zu Ruhm gelangen: Zum 60. Jubiläum der Berlinale im Februar wird der Grundstein für den Boulevard der Stars - ein Pendant zum Walk of Fame in Los Angeles - gelegt.

- Bereits im Sommer 2010 sollen dort die ersten 40 Prominenten aus 120 Jahren deutscher Filmgeschichte mit ihrem Stern vertreten sein. "Es ist ein wachsendes Denkmal", sagte gestern Georgia Tornow, Geschäftsführerin der Boulevard der Stars GmbH, bei der Präsentation der Pläne. Jedes Jahr sollen bis zu zehn Namen dazukommen. Die Auswahl werde eine Jury von Fachleuten der Film- und Fernsehbranche treffen. Ein Expertengremium hatte bereits Namen wie Fritz Lang, Marlene Dietrich, Thomas Gottschalk, Hildegard Knef und Artur Brauner ins Spiel gebracht. Der abgebildete Entwurf stammt aus den Berliner Büros Graft und Art+Com. Sie inszenieren den Boulevard wie eine Filmpremiere mit rotem Teppich, polierten Sternen, Kameras und Scheinwerfern. Seite 9