Berliner Luft hat sich erneut verschlechtert

Berlin - Die Berliner Luft ist schlechter geworden. Die Belastung mit Krebs erregendem Feinstaub stieg 2003 erneut an. Das haben Messungen der Senatsumweltverwaltung ergeben. Die Anzahl der Tage, an denen der EU-Grenzwert überschritten wurde, stieg an der Frankfurter Allee in Lichtenberg um 14 Tage auf 96, an der Stadtautobahn in Charlottenburg-Wilmersdorf um 26 Tage auf 117. Somit haben sich die Werte in den letzten zwei Jahren fast verdoppelt. Der BUND macht dafür den Dieselverkehr verantwortlich und fordert ein begrenztes Fahrverbot für Wagen ohne Rußfilter in der Innenstadt. Die Senatsumweltverwaltung und der Verband Spedition und Logistik lehnen das Verbot ab; es sei nicht durchsetzbar.