Bangaluu nun unter Münchner Führung

Das Fähnlein im Wind weht im Weekend. Schon bald möchte der Hochhausclub eine Flagge hissen, wenn die Dachterrasse geöffnet ist, damit alle Party-Piraten wissen, wann sie die Sky-Lounge entern können.

Das Fähnlein im Wind weht im Weekend. Schon bald möchte der Hochhausclub eine Flagge hissen, wenn die Dachterrasse geöffnet ist, damit alle Party-Piraten wissen, wann sie die Sky-Lounge entern können. Das Rooftop feierte zwar letzte Woche Saison-Opening, nur leider hatten es die wenigsten mitbekommen, sodass die Grüppchen um die Heizpilze etwas spärlich waren. Mit Flaggezeigen wird's dann bestimmt voller, und hoffentlich auch bei der neuen Konzertreihe RoofConcerts ab 26.5., wenn Newcomerbands montags ab 20 Uhr über den Dächern Berlins spielen. +++ Zwar musste das Strandgut seine Eröffnung bereits einmal wegen schlechter Laune von Petrus verschieben, doch seit Freitagabend ist nun wieder geöffnet. Im August residiert übrigens wieder das Felix in der Beachbar. +++ Berlin ist die Hauptstadt der Magazine. Face lud zur Premierenparty und befreundete Schauspieler wie Daniel Brühl und Robert Stadlober fanden sich ein. Erst als der Wodka weggetrunken und nur noch Campari in bösen Mischungen zu bekommen war, leerte sich die Party. +++ Das Hate Mag für Relevanz und Stil feierte hingegen undergroundig mit DJ Jake The Rapper im Scala. Die Macher Jonas und Timon kommen aus dem Umfeld des Groove Magazins und organisierten erst kürzlich eine Podiumsdiskussion über die gefährliche Droge GHB. +++ Das Haus 13 am Pfefferberg ist endlich saniert und bereit für Spiel und Spaß. Die stärkende Gastronomie dazu befindet sich nebenan im Haus 14. +++ Isan Oral ist nicht mehr Geschäftsführer vom Bangaluu. Dem angefeindeten Partymacher aus Mannheim folgt Stefan Sellwich nach. Sellwich war vorher ausgerechnet in den Schicki-Discos P1 und Pacha in München tätig - Wasser auf die Mühlen der Kritiker. +++