Fußball

Can verhindert Fehlstart für die deutsche U21

Bei der Jagd nach dem Olympia-Ticket hat Deutschlands Fußball-Nachwuchs nur mit Mühe einen Fehlstart vermieden.

Zum Auftakt der U21-Europameisterschaft kam das DFB-Team vor 5490 Zuschauern in Prag nur zu einem 1:1 (1:1) gegen Serbien und steht im zweiten Vorrundenspiel der Gruppe A am Sonnabend gegen Dänemark, das Gastgeber Tschechien mit 2:1 besiegte, bereits unter Druck.

Emre Can bewahrte die Mannschaft von Trainer Horst Hrubesch, die das Spiel nach einem Feldverweis für Christian Günther wegen einer Schwalbe (69.) zu Zehnt beendete, mit seinem Tor in der 17. Minute vor einer Auftaktpleite. Filip Duricic (8.) hatte Serbien in Führung gebracht. „Wir müssen besser auftreten in den nächsten Spielen. Es muss eine Steigerung her. Ich weiß nicht, wo unsere Lockerheit hin war“, sagte Can. Auch Hrubesch war wenig begeistert: „Wir sind schwer in die Gänge gekommen. Ich habe davor gewarnt, dass uns hier nichts geschenkt wird. Jetzt weiß jeder, was hier gefragt ist.“ Herthas Nico Schulz wurde in der 71. Minute für Philipp Hofmann (Kaiserslautern) eingewechselt.