Handgreiflichkeiten

Europa-Spiele: Wirbel um Prügelei zwischen Russen und Ukrainern

Bei den ersten Europa-Spielen soll es in Aserbaidschans Hauptstadt Baku am Freitagabend zu spontanen handgreiflichen Auseinandersetzungen zwischen Sportlern der russischen und der ukrainischen Delegation gekommen sein.

Aserbaidschans Sportminister Asad Rahimow wies dies allerdings vehement zurück. „Zuerst hieß es, dies sei im Athletendorf geschehen, dann in der Stadt. Aber das ist unmöglich, weil die Athleten zur fraglichen Zeit bei der Eröffnungsfeier waren“, sagte der Politiker, der darauf verwies, dass die Gerüchte von russischer und ukrainischer Seite „dementiert worden“ seien, man den Fall aber dennoch „restlos aufklären“ werde. Russland und die Ukraine befinden sich seit Februar 2014 in einem militärischen Konflikt.

Die Kosten für die Eröffnungsfeier von Baku beliefen sich nach Aussage des Sportministers auf rund 85 Millionen Euro. Damit war sie rund zweieinhalb Mal so teuer wie die Ausgaben für die Zeremonie bei Olympia 2012. Die Kosten in London sollen 27 Millionen Pfund (34,2 Millionen Euro) betragen haben.

Die erste deutsche Medaille gewann der Ringer Frank Stäbler. Er holte in der Gewichtsklasse bis 71 Kilogramm im Griechisch-Römischen Stil Bronze.