Qualifikation

Deutsche Handballer siegen in Finnland und fahren zur EM

Pflichtaufgabe erfüllt, EM-Ticket gelöst: Dank eines Kantersieges und der Schützenhilfe von Spanien haben die deutschen Handballer die EM-Teilnahme in Polen perfekt gemacht.

Der WM-Siebte deklassierte am Mittwoch in Vantaa Gastgeber Finnland mit 34:20 (16:8). Anschließend gewannen die Spanier in Österreich mit 30:24 (16:12). Damit kann das Top-Duo Deutschland und Spanien am letzten Qualifikations-Spieltag nicht mehr von einem der ersten beiden Plätze der Gruppe 7 verdrängt werden – die DHB-Auswahl kehrt nach der verpassten EM 2014 auf die große europäische Handballbühne zurück. Ihr abschließendes Gruppenspiel bestreitet die Mannschaft von Bundestrainer Dagur Sigurdsson am Sonntag (15.15 Uhr, ZDF) in Kiel gegen Österreich.

Füchse-Keeper Heinevetter glänzt

Die deutsche Mannschaft hatte wenig Mühe, ihr Spiel durchzusetzen. Fünf Tage nach Ende der Bundesliga-Saison fand das DHB-Team schnell ins Spiel und spulte routiniert ihr Programm ab. Vor 1200 Zuschauern waren Uwe Gensheimer mit sechs und Patrick Wiencek mit fünf Treffern die besten Werfer. Paul Drux (3 Tore) und Fabian Wiede (1) von den Füchsen Berlin trugen sich ebenfalls in die Torschützenliste ein. Vor allem Füchse-Torwart Silvio Heinevetter überzeugte, wurde zum besten Spieler der Partie gewählt. „Wir haben eine tolle Qualifikation gespielt, das zeugt davon, dass wir wieder in der Weltspitze angekommen sind“, lobte DHB-Vizepräsident und Füchse-Geschäftsführer Bob Hanning.