Info

„Mit Schwitzerei und Blut“

Rhetorik Herthas Trainer Pal Dardai setzt im Endspurt um den Klassenerhalt in der Bundesliga weiter auf bildliche Sprache. Vor der entscheidenden letzten Partie der Saison gegen die TSG Hoffenheim am Sonnabend (15.30 Uhr) spricht der Ungar seinem Team Mut zu: „Wir haben bis jetzt alles geschafft, wir schaffen das auch noch“, sagte Dardai und ergänzte: „Es war harte Arbeit. Wir haben jeden Punkt mit Schwitzerei und Blut verdient.“

Hertha braucht noch einen Zähler, um der Relegation sicher aus dem Weg zu gehen. Für Dardai, dessen Bilanz bei Hertha seit der Übernahme von seinem Vorgänger Jos Luhukay im Februar bei vier Siegen, fünf Remis und fünf Niederlagen steht, ist dies eine „sehr vernünftige Ausgangsposition“. Die Konkurrenz im Abstiegskampf „würde gern mit uns tauschen“, sagte der 39-Jährige selbstbewusst.

Personal Die beiden Berliner Linksverteidiger Marvin Plattenhardt (Hüftprobleme) und Johannes van den Bergh (Knie) laborieren aktuell an leichten Verletzungen.