Erfolg

Stindl führt Hannover zum ersten Sieg seit fünf Monaten

Erschöpft, erleichtert und überglücklich lagen sich die Abstiegskämpfer von Hannover 96 nach dem ersten Sieg 2015 in den Armen.

Der am Saisonende scheidende Kapitän Lars Stindl bescherte den Niedersachsen mit seinem Doppelpack (34./54.) ein 2:1 (1:1) beim FC Augsburg. Es war der erste Sieg der Niedersachsen in der Bundesliga seit dem 2:0 im Hinspiel gegen den FCA.

„Wir haben das Quäntchen Glück heute erzwungen“, sagte Trainer Michael Frontzeck, der seine kurze Rettungsmission nach dem Sprung auf Platz 15 am letzten Spieltag erfolgreich vollenden könnte. „Das war ein wichtiger Schritt, aber noch nicht der entscheidende“, sagte Frontzeck vor dem „Showdown gegen Freiburg“. Matchwinner Stindl war nach einem „Wahnsinnsspiel“ erleichtert: „Ich hoffe, dass wir den Sieg nächste Woche vergolden.“

Bei Augsburg überwog die Enttäuschung, obwohl zumindest die Qualifikationsspiele zur Europa League fast gesichert sind. „Die Konkurrenz hat für uns gespielt. Es ist ein Wahnsinnsausrufezeichen für den FC Augsburg, international zu spielen“, erklärte Weinzierl. Kapitän Paul Verhaegh traf für Augsburg per Foulelfmeter (30.).