Eurofight

Augsburg freut sich auf den Endspurt um die Europa League

Es war wieder nur ein kleiner Schritt nach Europa, ärgern wollte sich beim FC Augsburg aber niemand über das 0:0 gegen den 1. FC Köln.

„Es bleibt hoffentlich spannend bis zum Schluss“, sagte Trainer Markus Weinzierl über den „Eurofight“, und sein Lächeln wirkte keinesfalls gequält. Manager Stefan Reuter meinte nach einem Blick auf die Ergebnisse auf seinem Handy schmunzelnd: „Es wird extrem eng, die anderen drücken von hinten. Aber das ist eine tolle Situation für uns.“

Toll? Tatsächlich! Der „kleine FC Augsburg“ in der Europa League – vier Jahre nach dem Aufstieg in die Bundesliga ist die Erfüllung dieses Traums zum Greifen nah. Und das, obwohl der FCA von den vergangenen sieben Spielen nur eines gewann. Trotzdem behaupteten die Schwaben Europa-League-Platz sechs. „Wenn wir auf die Tabelle schauen, können wir stolz sein“, sagte Halil Altintop. Kapitän Paul Verhaegh ergänzte: „Vielleicht ist dieser Punkt am Ende ganz wertvoll.“

Das Duo stand gegen Köln besonders im Fokus, gab der Klub doch vor Spielbeginn bekannt, dass beide Spieler ihre Verträge verlängert haben. Altintop (32) bleibt bis 2017, Verhaegh (31) bis 2018.