Champions League

Meister Bayern hat nur noch Barcelona im Kopf

Karl-Heinz Rummenigge hat für das Wochenende nur einen Wunsch. „Es wäre schön, wenn jetzt nicht noch ein Verletzter dazu kommt“, sagte der Vorstandschef von Bayern München mit Blick auf Leverkusen.

Wegen des Giganten-Duells mit dem FC Barcelona im Halbfinale der Champions League am Mittwoch kommt das Bundesligaspiel am Sonnabend (18.30 Uhr, Sky) im Rheinland für die Bayern zur Unzeit. Das bestätigte auch Pep Guardiola. „Die Bundesliga ist vorbei, wir haben schon gewonnen, unser Blick ist auf nächsten Mittwoch gerichtet“, sagte der Trainer. Doch die Nachwirkungen des Ausscheidens im DFB-Pokalhalbfinale gegen Borussia Dortmund (0:2 i.E.) erschweren die Mission Champions-League-Endspiel erheblich. Arjen Robben (Muskelbündelriss) fällt aus, Robert Lewandowski hat trotz Kopfverletzung (Oberkiefer- und Nasenbeinbruch) noch Hoffnung. Dem Stürmer werde „eine Maske angepasst. Damit sollte auch gewährleistet sein, dass er gegen Barcelona spielen kann. Ich bin ziemlich felsenfest überzeugt, dass er auf dem Platz stehen kann“, sagte Rummenigge.