Fußball

Müller-Wohlfahrt bleibt Arzt der DFB-Auswahl

Der Bruch zwischen Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt und dem FC Bayern München wird ohne Auswirkungen auf die deutsche Fußball-Nationalmannschaft bleiben.

„Oliver Bierhoff hat mit ihm Kontakt gehabt. Wir haben mit ihm klar vereinbart, dass er bis zur Europameisterschaft 2016 Mannschaftsarzt bleibt. Daran wird sich auch nichts ändern“, sagte DFB-Präsident Wolfgang Niersbach am Sonntag. Müller-Wohlfahrt war am vergangenen Donnerstag mit dem gesamten Ärzteteam von seinem Amt beim deutschen Rekordmeister aus München zurückgetreten.

Müller-Wohlfahrt, für den beim 2:0-Bundesligaerfolg der Bayern am Sonnabend bei 1899 Hoffenheim Volker Braun auf der Bank saß, will sich zu seiner Demission nach 38 Jahren noch dezidiert äußern. Derweil kündigte Nationaltorwart Manuel Neuer an, dem renommierten Mediziner aus München auch künftig zu vertrauen. „Ich kenne ihn seit Jahren. Natürlich werde ich weiter von ihm behandelt werden, denn er ist ja auch Arzt der Nationalmannschaft“, sagte Weltmeister Neuer.