Bundesliga

Mit Rekorden stürmt Leverkusen Richtung Champions League

Bayer Leverkusen steuert direkt auf die Champions League zu, Hannover 96 und Trainer Tayfun Korkut müssen nach dem 13. Bundesligaspiel in Serie ohne Sieg mehr denn je um den Klassenverbleib bangen.

Mit dem 4:0 (2:0) gegen die Niedersachsen zog die Werkself dank der besseren Tordifferenz an der Borussia aus Mönchengladbach vorbei auf Rang drei. 96 gerät durch die Treffer von Ömer Toprak (20.), Julian Brandt (40.), Kyriakos Papadopoulos (49.) und Stefan Kießling (70.) immer tiefer in den Sog Richtung Zweitklassigkeit.

Mit dem siebten Dreier in Serie stellten die Leverkusener ihren Vereinsrekord von 2001/02 ein. Auch das 14. Zu-Null-Spiel innerhalb einer Saison bedeutete die Einstellung einer Klub-Bestmarke. „Wir haben es wieder geschafft, von der ersten Sekunde an da zu sein“, freute sich Bayer-Trainer Roger Schmidt.