Motorsport

Rüffel für Champagner-Rüpel Hamilton

Dass Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton nach seinem Sieg in Shanghai einer chinesischen Hostess Champagner gegen deren Willen direkt ins Gesicht spritzte, sorgte erst für Beschimpfungen in den sozialen Medien.

Nun bekommt er auch von Roz Hardie, Chefin einer Initiative gegen Sexismus in den Medien, einen Rüffel. Sollte Hamilton die Hostess mit Absicht „attackiert“ haben, „denken wir, dass er sich für sein Verhalten entschuldigen und künftig besser über sein Handeln nachdenken sollte“, sagte Hardie der „Daily Mail“. Am Sonntag in Bahrain wird Hamilton brav sein. Dort gibt es Rosenwasser für die Sieger.