Motorsport

Formel 1: Flitzer bringt sich in Lebensgefahr

Ein Flitzer hat während des zweiten freien Trainings zum Großen Preis von China in Shanghai (Sonntag 8 Uhr) mit einer lebensgefährlichen Aktion für eine Schrecksekunde gesorgt.

Der Mann überquerte während der Session die Zielgerade und hechtete anschließend durch eine Öffnung in der Boxenmauer. Laut Medienberichten wurde der Zuschauer, der von der Haupttribüne auf dem Weg in Richtung Boxengasse war, von der Polizei festgenommen. Auf den Fernsehbildern war zu sehen, wie der Flitzer zwischen zwei Autos die etwa 1200 Meter lange Gerade der Formel-1-Strecke überquerte. Im Hintergrund rauschte der Force India des deutschen Fahrers Nico Hülkenberg heran. An der schnellsten Stelle der Strecke erreichen die Autos Geschwindigkeiten von mehr als 300 km/h.

Ungeachtet des Zwischenfalls dominierte Weltmeister Lewis Hamilton das Freitagstraining in Shanghai. Der Brite verwies im Mercedes Sebastian Vettels Ferrari-Teamkollegen Kimi Räikkönen auf den zweiten Rang. Dritter wurde Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo vor Malaysia-Sieger Vettel.