Training

Schalke-Profi übt an Xbox für sein Comeback

Zwölf Wochen war es Ralf Fährmann unmöglich, bei Schalke 04 seinem Job als Fußball-Torhüter nachzugehen.

Ein Kreuzbandanriss verhinderte es. Nun steht der Bundesligaprofi am Sonntag in Augsburg (15.30 Uhr, Sky) vor der Rückkehr zwischen das Aluminiumgestänge und hat „viel Gas gegeben“ in der Reha. „Es sieht gut aus. Ich habe keine Schmerzen mehr und bin heiß auf mein Comeback“, sagte der Torhüter. Die Verletzung hatte sich Fährmann im Januar während des Schalke-Trainingslagers zugezogen.

Bedenken, dass es ihm an Praxis mangelt, hat der 26-Jährige nicht. Denn er hat sich fit gehalten: „Ich habe genügend Spiele an der Xbox absolviert während meiner Verletzungspause. Da habe ich mir die Spielpraxis geholt.“ Ob der Wechsel vom virtuellen zum realen Tun auf dem Rasen klappt? Am Sonntag könnte Fährmann den Beweis antreten. Zu früh kommt wohl ein Einsatz für Julian Draxler. Der Mittelfeldspieler hatte sich im November gegen Augsburg einen Sehnenriss zugezogen. In den vergangenen Tagen trainierte der Nationalspieler wieder intensiv mit der Mannschaft.