Überprüfung

Falsche Dopingtests bei Berliner Boxabend

Bei einer Berliner Profibox-Veranstaltung sind Doping-Kontrollen im Namen, aber ohne Genehmigung und Kenntnis der Nationalen Anti-Doping-Agentur (Nada) vorgenommen worden.

„Wir haben von diesem Fall Kenntnis erhalten und umgehend eine Prüfung des Sachverhaltes eingeleitet“, bestätigte Nada-Sprecherin Eva Bunthoff einen entsprechenden Bericht des Magazins „Boxen heute“. Bei dem Boxabend am 27. Februar in der Berliner Universal Hall, an dem der Deutsch-Türke Cagri Ermis (Wuppertal) die IBF-Europameisterschaft gegen Jürgen Doberstein (St. Ingbert) einstimmig nach Punkten gewann, wurden Doping-Urinproben abgenommen und ein Protokoll mit dem unrechtmäßig genutzten Nada-Logo angefertigt.

„Wir haben die Proben nicht genommen, und das Nada-Logo wurde missbräuchlich auf den Kontrollunterlagen verwendet. Das geht gar nicht“, sagte Bunthoff. Die Nada behalte sich rechtliche Schritte vor. Die Promoterin des Boxabends soll laut „Boxen heute“ für eine Doping-Probe bis zu 1000 Euro von den Kämpfern verlangt haben.

( dpa )