Fußball

Ibrahimovic nennt Frankreich „Scheißland“

Schwedens Fußballstar Zlatan Ibrahimovic hat mit einem heftigen Wutausbruch für großen Wirbel in seiner Wahlheimat Frankreich gesorgt.

„Ich spiele seit 15 Jahren Fußball, ich habe noch nie so einen Schiedsrichter gesehen wie in diesem Scheißland. Dieses Land verdient PSG nicht“, rief der Stürmer von Paris St. Germain nach der 2:3 (0:1)-Niederlage bei Girondins Bordeaux am Sonntag. Der Ausbruch des 33-Jährigen auf Englisch wurde von TV-Kameras auf dem Weg in die Kabine eingefangen. Durch die Niederlage hat Meister PSG als Tabellenzweiter (56 Punkte) etwas Boden auf Spitzenreiter Olympique Lyon (58) verloren, der am Abend im Spitzenspiel beim Tabellendritten Olympique Marseille zu einem 0:0 kam. Auch zwei Tore von Ibrahimovic (50./85., Foulelfmeter) konnten die Niederlage nicht verhindern, der Schwede beklagte viele vermeintlich falsche Entscheidungen des Schiedsrichters. Erst am Mittwoch hatte Paris durch ein 2:2 nach Verlängerung beim FC Chelsea das Viertelfinale der Champions League erreicht. Ibrahimovic hatte dabei die Rote Karte wegen groben Foulspiels gesehen.