Eishockey

Don Jackson droht mit München das Aus im Viertelfinale

Die Grizzly Adams Wolfsburg sind in der deutschen Eishockey-Meisterschaft klar auf Halbfinalkurs.

Den Niedersachsen, die ihr drittes Viertelfinalspiel nach dem Modus „Best of seven“ in der Deutschen Eishockey Liga gegen den EHC München mit 2:0 gewannen, fehlt nur noch ein Sieg. Am Dienstag könnte es bereits so weit sein. Alexsander Poloczek und Sebastian Fruchner schossen die Tore für das Überraschungsteam, das erst über das Pre-Play-off ins Viertelfinale vorgestoßen war. EHC-Trainer Don Jackson, einst Meistermacher bei den Eisbären in Berlin, hatte sich den Titel zum Ziel gesetzt.

Hauptrunden-Sieger Adler Mannheim ist gegen die Nürnberg Ice Tigers durch ein 6:1 mit 2:1 in Führung gegangen. Sinan Akdag, Kai Hospelt, Glen Metropolit, Marcus Kink, Frank Mauer und Daniel Richmond erzielten die Treffer für die Adler. Titelverteidiger ERC Ingolstadt führt nach einem 3:1 mit 2:1 Siegen gegen Iserlohn. Brooks Marcet hatte für die Roosters vorgelegt. Aber Petr Taticek und zweimal John Laliberte schossen den ERC-Sieg heraus. Auch die Hamburg Freezers führen nach einem 3:2 gegen die Düsseldorfer EG mit 2:1. Morten Madsen, Adam Mitchell und Thomas Oppenheimer trafen für den Sieger.