Eishockey

Eisbär Rankel fällt wegen Schulter-OP für die WM aus

Für die Hauptattraktion des Berliner Eishockeys ist die Saison zwar schon vorbei, das heißt aber nicht, das keine Pucks mehr fliegen.

Am Wochenende findet im Sportforum Hohenschönhausen das Turnier der besten Vier um den Pokal der Frauen statt. Sonnabend sind die Halbfinals mit der Partie des Gastgebers und Titelverteidigers OSC Eisladies gegen den Deutschen Meister ESC Planegg (16 Uhr), Sonntag findet das Finale statt (13 Uhr).

Beim Rekordmeister der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) erholt man sich dagegen von einer enttäuschenden Saison, die am Sonntag mit dem zweiten Ausscheiden im Pre-Play-off hintereinander endete. Für André Rankel, den Kapitän des EHC Eisbären, bedeutet das, sich einer Schulteroperation unterziehen zu müssen. „Nach so einem Saisonende nicht an der Weltmeisterschaft teilnehmen zu können, ist besonders enttäuschend“, sagt Rankel, 29. Auch bei EHC-Verteidiger Frank Hördler, 30, steht ein WM-Einsatz vom 1. bis 17. Mai in Tschechien wegen eines Muskelfaserrisses in der Hüfte in Frage.