Kapitulation

Fan-Drohungen aus Halle: RB Leipzig sagt Jugendcamp ab

DFB-Vizepräsident Milkoreit: „Das sind Fußball-Verhinderer“

Die Feindseligkeit gegen RB Leipzig hat eine neue Stufe erreicht und den Deutschen Fußball-Bund (DFB) alarmiert. DFB-Vizepräsident Rainer Milkoreit reagierte entsetzt darüber, dass ein paar Leute mit Drohungen im Internet für eine Absage eines Fußball-Jugendcamps des Zweitligisten gesorgt hatten. Der finanzstarke Konzernklub wollte dagegen kein zusätzliches Öl ins Feuer geben und schwieg zu dem Vorfall.

„Das sind keine Fans, sondern Fußball-Verhinderer“, sagte Milkoreit. Der Chef des Nordostdeutschen Fußballverbandes (NOFV) ergänzte: „Es ist ein extremer Auswuchs, wenn von Fanseite in die Vereins-Jugendarbeit derart Einfluss genommen wird.“ Das Trainingscamp für Kinder sollte im Juli auf dem Sportgelände des Amateurklubs SG Motor Halle stattfinden. Nachdem in sozialen Netzwerken von einigen Leuten aber unter anderem dazu aufgerufen wurde, das Sportgelände zu zerstören, hatte der ortsansässige Verein in Absprache mit RB die Veranstaltung aus Sicherheitsgründen abgesagt.

Den Chaoten die Stirn bieten

„Die Absage ist eine Kapitulation vor Chaoten“, sagte Andreas Silbersack, Präsident des Landessportbundes Sachsen-Anhalt, der „Mitteldeutschen Zeitung“. Damit ist der Tiefpunkt einer Entwicklung erreicht, die alle Vereine und Fangruppierungen mit ihrer unverhohlenen Abneigung gegen RB Leipzig entfacht haben. Dass nun Kinder und Jugendliche die Leidtragenden sind, zeigt, wie wenig Toleranz bei jenen Fans zu finden ist, die sich als einzige Bewahrer der Fußballkultur selbst ernannt haben.

NOFV-Chef Milkoreit wünscht sich deshalb Klubs, die nicht so schnell einknicken wie nun Motor Halle: „Jeder Verein sollte stark genug sein, solchen Chaoten die Stirn zu bieten.“

Dies gelang in der Vergangenheit jedoch schon ganz anderen Klubs nicht. Auf Druck der eigenen Fans hatten unter anderem der VfB Stuttgart, der 1. FC Union, der 1. FC Nürnberg, 1860 München und Erzgebirge Aue zuvor vereinbarte Testspiele gegen Leipzig abgesagt. Auch bei Hertha BSC hatte es erhebliche Kritik aus der Mitgliederschaft am Testspiel gegen RB im Juli 2013 gegeben.

Aktionen, die Milkoreit nicht nachvollziehen kann. „RB Leipzig ist für die Region, ja für den ganzen Osten ein Projekt, das man nur gutheißen kann“, sagte der DFB-Vize.