Weltcup-Finale

Deutsche Bobs fahren hinterher: „Wurden ganz schön verdroschen“

Seinem Mutmacher bei der Generalprobe ließ Maximilian Arndt eine optimistische Ansage für die Weltmeisterschaft folgen.

„Jetzt kommen wir heim nach Winterberg, und da kämpfen wir uns zurück“, sagte der Weltmeister nach Platz drei beim Weltcup-Finale der Viererbobs in Sotschi. Eine Steigerung des gesamten Teams wird nötig sein – denn vieles in Russland erinnerte an die Schmach vor einem Jahr an selber Stelle, als Deutschland ohne Bob-Medaille abgereist war.

Mit dem ersten Podestplatz des Wochenendes verhinderte Arndt zwei Wochen vor den Titelkämpfen im Sauerland einen völlig verpatzten letzten Weltcup der Saison. Der 27-Jährige wurde Dritter hinter Gesamtsieger Oskars Melbardis (Lettland) und dem Russen Alexander Kasjanow. Nico Walther (Riesa) belegte den sechsten Rang.

„Der erste Lauf war richtig gut, im zweiten hatten wir einen großen Fehler“, sagte Arndt: „Aber wir sind froh mit dem dritten Platz und der Saison.“ Für die erfolgreiche Titelverteidigung muss Arndt allerdings Melbardis schlagen, und das wird schwer. Der Lette ist der Dominator der Saison, bringt laut Arndt „wahnsinnige Startzeiten“ aufs Eis, und auch in Sotschi lag er gleich sechs Zehntel vor dem Deutschen.

Die Hoffnungen für Winterberg ruhen vor allem auf Francesco Friedrich (Oberbärenburg) im Zweier. Der Welt- und Europameister im kleinen Schlitten hatte Sotschi ausgelassen, um sich intensiv auf Winterberg vorzubereiten. Ohne den Top-Athleten rutschten die deutschen Bobs weit hinterher. „Wir wurden ganz schön verdroschen“, sagte Arndt. Melbardis wurde beim Sieg des Schweizers Rico Peter Zweiter, das reichte ihm auch hier zum Sieg im Gesamtweltcup.

Auch der Frauen-Wettbewerb wurde für den deutschen Verband BSD zur Enttäuschung. Cathleen Martini (Oberbärenburg) holte bei ihrem letzten Weltcup-Auftritt nur den siebten Platz, Stefanie Szczurek (Oberhof) wurde gar Letzte. Wie Friedrich hatte auch Europameisterin Anja Schneiderheinze (Erfurt) auf eine Reise nach Russland verzichtet.