Hertha BSC

Zwischen Hoffnung und Zweifel: So denken die Berliner Fans

Reaktionen auf den Trainerwechsel aus dem Morgenpost-Blog „Immerhertha.de“

– Eigentlich läuft der Vertrag von Jos Luhukay bis 2016. Doch gestern wurde er als Hertha-Trainer beurlaubt. Laut Internetseite des Klubs verabschiedete sich Luhukay so: „So ist Fußball, wenn die Siege fehlen. Ich wünsche Euch allen, dass Ihr wieder in die Erfolgsspur kommt - ich wünsche das Hertha BSC von ganzem Herzen!“

Im Morgenpost-Blog Immerhertha.de gab es in den vergangenen 24 Stunden mehr als 1000 Kommentare zum Thema – eine Auswahl.

Der Nutzer „ Colossus“: „Macht mich traurig. Nicht die Entlassung, sondern der Fakt, dass die erhoffte Kontinuität wieder nicht eingetreten ist. Wünsche Luhukay alles Gute, mag den als Typ.“

Lieschen“: „Die Lösung ist eine gute – Widmayer zurück, sehr schön.“

Treat“: „Ein weiterer von vielen traurigen Hertha-Tagen der letzten 40 Jahre.“

HerrThaner“: „Überraschende Kombi und auf den ersten Blick eine gute Lösung! Freut mich. Bin auf die Aufgabenteilung zwischen den beiden gespannt.“

Sven“: „Hertha muss umgehend und gründlich aufräumen. Hertha muss sich den Fans erklären, nicht mit Durchhalteparolen, sondern mit Anstand und Aufrichtigkeit!“

Hatschi“: „Für mich hat Michael Preetz fertig!“

Sunny1703“: „Ich erwarte von Werner Gegenbauer ein Statement zum Treiben seines Geschäftsführers Sport!“

Apollinaris“: „Tschüss, Jos, viel Erfolg woanders. Preetz für mich ein Unding. Saudämlicher Zeitpunkt.“

Delann“: „Danke Jos, Rob und Markus! Viel Erfolg, Pal und Rainer! Mein Tipp: Nach der nächsten Mitgliederversammlung wird Bobic neuer Geschäftsführer Sport!“

ChrisdeFrance“: „Das Ende von ‚Jos knows’. Ein bisschen Wehmut ist dabei. Ich mochte den Trainer eigentlich. Der Ronny-Hype, der Kult um Sandro-Wagner, die Luhukay-Lieblinge, die seltsamen Aufstellungen, die doch zu Siegen führte, die Rekord-Saison in der Zweiten Liga: das und vieles mehr ist mit Luhukay entstanden. Es war unterhaltsam.“

Jack Bauer“: „Gut, dass es passiert ist. Katastrophal jedoch, dass man sich in die Position gebracht hat, mitten in einer englischen Woche den Trainer beurlauben zu müssen. Preetz’ Krisenmanagement ist untragbar.“

Traumtänzer“: „Hätte nicht gedacht, dass man Jos vor die Tür setzt, weil’s dafür eigentlich zu spät ist. Die Neuen müssen mit Jos’ Kader arbeiten. Das ist alles, sagen wir mal, wenig durchdacht.“

Catro69“: „Ich wünsche unseren beiden Neuen Erfolg. Ich befürchte, dass fehlende Erfahrung als Cheftrainer, eine nicht selbst zusammengestelltes Team, ein führungsschwacher Manager und eine extreme ‚Gewinnen-Müssen-Lage’ ihre Mission nahezu unmöglich macht.“

MikeSpring“: „Es bleiben die Baustellen: 1.) Neuen Präsidenten holen 2.) Neuen Manager holen 3.) Klasse halten 4.) Neuen Hauptsponsor finden.“

Wilson“: „Eine diffuse Gemengelage aus Zorn, Hoffnung, Resignation und Enttäuschung macht sich breit.“

Freddie“: „Traurig. Jos ist ein ehrlicher, sympathischer Typ. Mach’s gut! “

„Hurdiegerdie“: „Ein weiterer dunkler Tag im Leben eines Hertha-Fans. Ich finde, wir haben das nicht verdient. Wir sind über Jahrzehnte leidensfähig, ohne den Humor zu verlieren. Irgendwann müsste es mal gut für uns ausgehen.“