Fußball

Mourinho wittert vor Topspiel Verschwörung

Jose Mourinho ist mal wieder auf dem Kriegspfad.

Vor dem Schlagerspiel der Premier League zwischen Spitzenreiter FC Chelsea und Verfolger Manchester City am Sonnabend wittert der Blues-Coach einmal mehr eine Verschwörung. Nachdem der englische Fußball-Verband (FA) wegen einer vermeintlichen Tätlichkeit Chelsea-Stürmer Diego Costa für drei Spiele sperrte und den Coach selbst zuvor wegen „unangemessenen Äußerungen“ zu einer Geldstrafe in Höhe von 25.000 Pfund verurteilt hatte, ist für Mourinho klar: Der Rest der Welt ist gegen uns. Kurzerhand sagte der Star-Coach daher seine für Freitag eigentlich verbindliche Pressekonferenz ab. Auch das wird wieder Ärger mit der FA geben. Doch auf dem Weg zur Meisterschaft ist Mourinho beinahe jedes Mittel recht. Mit einem Sieg gegen den Meister aus Manchester würden die Blues ihren Vorsprung an der Tabellenspitze auf acht Punkte ausbauen. Im Titelrennen wäre das zu diesem Zeitpunkt eine Vorentscheidung. Chelseas Torjäger Costa steht nach der Sperre wegen eines Tritts gegen Liverpool-Profi Emre Can im Topspiel nicht zur Verfügung.