Motorsport

Vettels Neue ist eine rote Göttin

Sebastian Vettel hat an seiner roten Göttin schnell Gefallen gefunden, nur einen Namen hat sie noch nicht.

„Eine besondere Farbe. Das Auto sieht schön aus“, sagte der viermalige Weltmeister, als Ferrari am Freitag den neuen Formel-1-Boliden SF15-T in einem Video vorstellte. Die Erwartungen schraubte der Heppenheimer trotz aller Vorfreude auf das Abenteuer erst einmal etwas zurück. „Am Anfang wird es schwierig. Es wäre falsch, sofort viel von uns zu erwarten“, so Vettel. Nach sechs Jahren im Red Bull beginnt für den 27-Jährigen bei der Scuderia ein ganz neues Kapitel. Das Wichtigste sei es erst einmal „zusammenzuarbeiten und Fortschritte zu machen“. 700 Mitarbeiter kümmerten sich in der Ferrari-Schmiede in Maranello um das neue Auto, das an der Seite und im Heckbereich teilweise schwarz lackiert ist. Die Nase ist elegant geschwungen. „Ich mag das Auto, es ist sexy“, sagte Teamchef Maurizio Arrivabene.