Tennis

Djokovic kämpft gegen Murray um Titel in Melbourne

Ein Jahr nach dem Start des belächelten Trainer-Experiments mit Boris Becker steht Novak Djokovic vor einem historischen Grand-Slam-Erfolg.

Der Weltranglisten-Erste aus Serbien entschied am Freitag ein bizarres Halbfinal-Duell mit Vorjahressieger Stan Wawrinka nach 3:30 Stunden mit 7:6 (7:1), 3:6, 6:4, 4:6, 6:0 für sich und könnte als erster Spieler in der Geschichte des Profi-Tennis zum fünften Mal bei den Australian Open in Melbourne triumphieren. Im Endspiel trifft der 27 Jahre alte Serbe am Sonntag auf den nur eine Woche älteren Olympiasieger Andy Murray aus Schottland. Im Frauen-Endspiel stehen sich am Sonnabend Serena Williams und Maria Scharapowa gegenüber.

„Wir kennen uns schon sehr lange und haben mit elf oder zwölf Jahren zum ersten Mal gegeneinander gespielt“, sagte Djokovic und betonte vor dem 24. Duell mit dem US-Open-Sieger von 2012 und Wimbledon-Champion von 2013: „Ich werde das beste Match im Turnier spielen müssen. Er wird sehr motiviert sein, hier seinen ersten Titel zu holen“, sagte Djokovic. Im direkten Vergleich führt der Australian-Open-Gewinner von 2008, 2011, 2012 und 2013 mit 15:8. „Es gibt keinen klaren Favoriten. Ich muss mich definitiv steigern“, sagte Djokovic.