Wintersport

Mit alten Schlittschuhen springt Liebers bei der EM wieder druckvoll

Wochenlang klappte der dreifache Axel bei Peter Liebers nicht.

Die Schwäche beim Königssprung der Eiskunstläufer kostete den Berliner beim Testwettkampf in Torun/Polen den Sieg. Dann fand der 26-Jährige den Grund: Eine Schiene am Schlittschuh war kaputt, er bekam beim Absprung keinen Druck auf den Schuh. „Wir haben sofort wieder die alten Schlittschuhe herausgeholt, jetzt ist alles wunderbar“, sagte Trainerin Viola Striegler vor dem Start des Vorjahres-Sechsten am Mittwoch bei den Europameisterschaften in Stockholm.

Eigentlich wollte der Olympia-Achte in diesem Jahr in Medaillen-Nähe laufen, nach einem Schulterbruch im Frühjahr will er die Vorjahresplatzierung einfach nur wiederholen. „Nach so viel Trainingsausfall wäre eine Top-Fünf-Platzierung übertrieben. Alles in den Top Ten ist okay“, betonte Striegler. Wenn es gut läuft, will er in der Kür sogar den vierfachen Toeloop riskieren.

Nach dem Karriereende von Aljona Savchenko/Robin Szolkowy wollen Marie Vartmann und Aaron van Cleave bei der EM versuchen, die große Lücke im Paarlauf zu schließen. Die Deutschen Meister aus Berlin waren 2014 Neunte. Um nach vorn zu kommen, dürfen sie sich keine Stürze erlauben.