Weltmeister Klose beendet seine Torkrise und wird gefeiert

Mit einem einzigen Tor hat Fußball-Weltmeister Miroslav Klose seine Kritiker in Italien zum Schweigen gebracht.

„Der König bleibt immer er. Er geht nie unter, und er ersteht immer wieder auf“, feierte die Zeitung „Corriere dello Sport“ den 36 Jahre alten Angreifer. Klose hatte Lazio Rom im Prestige-Duell gegen den AC Mailand mit einem Treffer zum 3:1 (0:1)-Sieg und damit auf Europa-Kurs geführt. Dagegen musste Nationalspieler Lukas Podolski mit Inter Mailand einen weiteren Rückschlag verkraften.

Podolski weiter ohne Tor für Inter

Podolski blieb auch im Heimspiel gegen den FC Turin am Sonntag ohne Torerfolg und wurde in der 66. Minute ausgewechselt. Nachdem Inter zwar das Spiel dominiert hatte, schoss der Turiner Emiliano Morretti in der Nachspielzeit das 1:0. Der Mailänder Traditionsclub dümpelt damit genauso wie Erzfeind und Stadtrivale AC im Mittelfeld der Serie A. Dagegen konnte Ligaspitzenreiter Juventus Turin mit einem 2:0 gegen Chievo Verona seine Führung ausbauen.

Auch Lazio konnte dank des WM-Rekordtorjägers Klose jubeln. Der hatte sein letztes Tor in der Serie A am 3. November geschossen und musste für die lange Torflaute viel Kritik einstecken. Das war am Sonntag vergessen: Die Römer schoben sich vor den Sonntagabendspielen auf den dritten Tabellenplatz hinter Juventus und den Lokalrivalen AS Rom. Da sich Kloses Hauptkonkurrent im Sturm, Filip Djordjevic, am Knöchel verletzte und erst mal ausfällt, könnte Klose nun wieder öfters spielen. In der Liga hatte er zuletzt oft auf der Ersatzbank gesessen.