Mitgliederversammlung

Ottos Millionen-Spende für den Hamburger SV

Die gute Nachricht zur Mitgliederversammlung des Hamburger SV steuerte Alexander Otto bei, der jüngster Sohn des Hamburger Versandhausgründers Werner Otto.

Er spendet zehn Millionen Euro für den Bau des HSV-Nachwuchsleistungszentrums Campus. „Wenn wir einige Jahre Geduld haben, werden wir den HSV wieder oben sehen“, sagte Otto. Ernüchternd waren hingegen die Zahlen, die die ausgegliederte Fußball-AG über das erste Geschäftsjahr vorlegte. Wie der Vorstandsvorsitzende Dietmar Beiersdorfer mitteilte wurde das Jahr mit einem Minus von 6,6 Millionen Euro abgeschlossen. Einem Gesamtvermögen von 144 Millionen Euro stehen Verbindlichkeiten von knapp 100 Millionen Euro gegenüber. „Wir schwimmen nicht in Geld, aber haben die finanzielle Basis des Vereins stabilisiert“, sagte Beiersdorfer, der noch nicht den erhofften neuen Stürmer präsentieren konnte. Nach der Ausgliederung der Fußballer wählten die HSV-Mitglieder erstmals einen Präsidenten des Gesamtvereins. Gekürt wurde mit 84,5 Prozent der Stimmen Jens Meier, 48, der Chef des Hamburger Hafen.