Wintersport

Drei Siege in drei Tagen von Kombinierer Frenzel

Nach einer beeindruckenden Aufholjagd bleibt Eric Frenzel der unumstrittene Kombinations-König von Seefeld.

Der Olympiasieger aus Oberwiesenthal hat bei seinem Lieblings-Weltcup erneut auf ganzer Linie triumphiert und wie bei der Premiere des „Nordic Combined Triple“ im Vorjahr alle drei Etappen der Mini-Serie und damit auch die Gesamtwertung gewonnen. Selbst ein Riesenrückstand von 93 Sekunden vor dem finalen Langlauf konnte den Ausnahmeathleten nicht stoppen. „Ich kann den Wettkampf noch gar nicht richtig in Worte fassen“, sagte Frenzel, der auf der Zielgeraden trotz des Kraftaktes noch Luft und Zeit hatte, ausgelassen mit der deutschen Flagge in der Hand zu jubeln: „Das ist ein Wochenende gewesen, mit dem ich so nicht gerechnet habe. Ich bin überglücklich und muss das jetzt erst einmal verarbeiten.“ Im Ziel lag Frenzel bei seinem fünften Saisonsieg 9,9 Sekunden vor dem souveränen Sprungsieger Haavard Klemetsen und dem Japaner Akito Watabe (+20,5). Johannes Rydzek (Oberstdorf) überzeugte mit Platz vier, Fabian Rießle (Breitnau) wurde Sechster.