Info

Tournee-Start verschoben

Wind und Schnee Im dichten Schneetreiben von Oberstdorf sind die deutschen Hoffnungsträger Severin Freund und Richard Freitag zum Auftakt der 63. Vierschanzentournee auf eine Geduldsprobe gestellt worden. Wegen stürmischen Windes musste die Jury den ersten Wettbewerb erst immer wieder verschieben, später oft unterbrechen und dann wegen zu großer Gefahr für die Springer (der Deutsche Marinus Kraus wäre fast gestürzt) dann ganz absagen. 20.000 Zuschauer hatten bei Minustemperaturen letztlich stundenlang vergebens ausgeharrt. Das erste Springen wird heute in Oberstdorf nachgeholt (17.30 Uhr).

Die bisher einzige Absage in der 62-jährigen Tournee-Geschichte hatte es am 4. Januar 2008. Das Springen in Innsbruck fiel damals einem starken Föhnsturm zum Opfer und wurde nach Bischofshofen verlegt, wo zwei Wettbewerbe ausgetragen wurden. Vor drei Jahren hatte es mal einen Neustart gegeben.