Fußball

Hertha-Manager Preetz dementiert Interesse am Brasilianer Paulinho

Besonders begeisterte Fans von Hertha BSC dürften am Sonntag gespannt nach London geblickt haben.

Dort befindet sich der Arbeitsplatz von Paulinho, 26, Mittelfeldspieler von Tottenham Hotspur und laut brasilianischen Medien seit Kurzem auf dem Radar des Fußball-Bundesligisten. Tatsächlich wäre der Brasilianer wohl ein geeigneter Ersatz für Tolga Cigerci, der wegen einer Zehenverletzung in dieser Saison noch kein Spiel gemacht hat und schmerzlich vermisst wurde. Einzig: Das Transfergerücht entbehrt jeder Grundlage. Sagt zumindest Michael Preetz. Dass Paulinho beim 0:0 gegen Manchester United nur auf der Bank saß – geschenkt. Wintertransfers schließt Preetz allerdings nicht aus. „Die Genesung unserer Verletzten spielt dabei eine große Rolle“, sagt er. Und „super-optimistisch“ sei man in Cigercis Fall nicht.

Wohin es Hany Mukhtar verschlägt, ist derweil noch offen. Wie die portugiesische Sportzeitung „A Bola“ berichtet, soll sich das 19 Jahre alte Eigengewächs mit Benfica Lissabon einig sein. Konkrete Gespräche unter den Klubs gebe es aktuell aber nicht, sagt Preetz. Herthas Angebot hatte Mukhtar ausgeschlagen.