Nachrichten

Sport

Fußball: Herthas Pal Dardai bleibt Nationaltrainer von Ungarn ++ Italien zieht bei der Torlinientechnik nach ++ Golf: Ryder Cup: Berlin und Hamburg bleiben übrig ++ Tennis: Navratilova neue Trainerin für Radwanska ++ Eisschnelllauf: Niederlande diskutieren über EM-Boykott in Russland ++ Fernseh-Tipp: Füchse-Handballer gegen Flensburg live bei Sport1

Herthas Pal Dardai bleibt Nationaltrainer von Ungarn

Nach längeren Verhandlungen stimmte Hertha BSC zu, dass Pal Dardai, 38, Nationaltrainer von Ungarn für die EM-Qualifikation 2016 bleibt. Dardai hatte als Interimscoach seit September mit Ungarn sieben Punkte in drei Partien geholt. Dardai wird weiter die U15 von Hertha BSC betreuen. Zudem will er im kommendem Sommer seine Trainer-Ausbildung abschließen.

Italien zieht bei der Torlinientechnik nach

Eine Woche nach der Bundesliga hat auch die italienische Serie A die Einführung der Torlinientechnik mit Beginn der neuen Saison beschlossen. Der italienische Verband FICG rechnet nach Angaben der Zeitung „Il Messaggero“ mit Kosten von 4,5 Millionen Euro.

Ryder Cup: Berlin und Hamburg bleiben übrig

Deutschland wird sich mit Berlin oder Hamburg um den Ryder Cup 2022 bewerben. München fiel als Standort für den Kontinentalvergleich Europa kontra USA aus dem Rennen. Das zeitgleich stattfindende Oktoberfest würde zu Problemen führen, begründete Bewerbungschef Marco Kaussler die Entscheidung.

Navratilova neue Trainerin für Radwanska

Boris Becker, Ivan Lendl und Stefan Edberg waren die Trendsetter, nun hat Tennis-Legende Martina Navratilova, 58, nachgezogen: Die 18-malige Grand-Slam-Gewinnerin hat jetzt zum ersten Mal einen Trainerjob angenommen und will im kommenden Jahr der Polin Agnieszka Radwanska, 25, bei wichtigen Turnieren zu Erfolgen verhelfen.

Niederlande diskutieren über EM-Boykott in Russland

In den Niederlanden erwägen immer mehr Sportler einen Boykott der EM in Tscheljabinsk (10./11. Januar). Ein Grund ist der Abschuss des Flugzeugs MH 17 im Juli über der Ukraine, bei dem 192 Landsleute den Tod fanden. In Sotschi hatten die Niederländer acht Gold-, sieben Silber- und acht Bronzemedaillen geholt.

Füchse-Handballer gegen Flensburg live bei Sport1

Sport1 18.30 Uhr: Handball-Bundesliga, Flensburg–Füchse. 20.15 Uhr: Handball, Frauen-EM, Kroatien–Deutschland.ZDF 20.25 Uhr: Fußball, Champions League, Maribor–Schalke. Danach Zusammenfassung u.a. Bayern–ZSKA Moskau.