Eishockey

Rankel schießt die Eisbären zum Sieg in Köln

Die Eisbären Berlin haben im Kampf um einen Play-off-Platz um die Deutsche Meisterschaft den Kölner Haien eine bittere Niederlage beigebracht.

Der DEL-Rekordmeister gewann das Mittwoch-Spiel der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) bei den Kölnern nach hartem Kampf mit 4:3 (3:1, 0:1, 0:1) nach Penalty-Schießen. Mit ihrem fünften Auswärtssieg haben die Eisbären (33 Punkte) als Tabellen-Zehnter den Vorsprung auf den Elften Köln (28) wieder vergrößert. Zuvor hatten die Berliner auf fremden Eis drei Spiele nacheinander verloren.

Youngster Jonas Müller (8.) brachte die Berliner mit 1:0 in Führung. Für Müller war er in der DEL das erste Tor überhaupt. Umso größer fiel denn auch der Jubel bei ihm aus. Die Eisbären setzten sich durch zwei Tore von Travis James Mulock (17. und 19.) sogar mit 3:1 ab. Doch der Vizemeister schlug durch Ryan Jones, Michael Iggulden und Charles Stephens nochmals zurück. Kapitän André Rankel, der als einziger von 16 Schütze traf, entschied vor 8904 Zuschauern in Köln im Penalty-Schießen die Partie für die Gäste aus der Hauptstadt. Am Freitag treffen beide Teams in der Berliner O2 World am Ostbahnhof erneut aufeinander.