Gesundheit

Torwart Neuer sagt Spanien-Reise wegen Knieproblemen ab

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft muss im Testspiel bei Europameister Spanien am Dienstag auf Torwart Manuel Neuer verzichten.

Der Schlussmann vom FC Bayern reiste am Sonnabend aus dem Mannschaftshotel ab und wird beim Treffpunkt am Sonntagabend in München nicht zur Mannschaft zurückkehren. Die Rede ist von Beschwerden im rechten Kniegelenk, von denen am Freitag nach Abpfiff allerdings noch nichts zu merken war. „Gegen Spanien hätte ich gerne mit der besten Mannschaft gespielt, aber wir wollen bei Manuel kein Risiko eingehen“, sagte Bundestrainer Joachim Löw und verwies auf die „hervorragenden Alternativen“ Roman Weidenfeller und Ron-Robert Zieler. Beide werden womöglich jeweils eine Halbzeit lang spielen.

Für Torwarttrainer Andreas Köpke hat Neuer sogar das Zeug zum Weltfußballer – doch Weltmeister wäre Deutschland angeblich auch ohne ihn geworden. „Ich bin mir sicher, dass wir auch mit Roman oder Ron (Weidenfeller oder Zieler, d. Red.) im Tor Weltmeister geworden wären“, sagte Köpke im Verbandsorgan „DFB-aktuell“. Weltfußballer zu werden habe „noch kein Torhüter geschafft, vielleicht ist es an der Zeit, dass sich dies ändert. Manu hätte sich das verdient, mich würde es sehr für ihn freuen, auch wenn die Konkurrenz natürlich groß ist.“ Eine mögliche Niederlage gegen Spanien, die Stimmen kosten könnte, geht Neuer mit der Absage zumindest aus dem Weg.