Motorsport

Motorrad-WM: Marquez-Brüder mit historischem Doppelsieg

Die spanischen Marquez-Brüder Marc und Alex haben für ein Novum in der 73-jährigen Geschichte der Motorrad-Weltmeisterschaft gesorgt.

Zum ersten Mal holte sich ein Geschwisterpaar in einem Jahr zwei WM-Titel. Nachdem MotoGP-Überflieger Marc Marquez seinen zweiten Gesamtsieg in der Königsklasse bereits seit Wochen in der Tasche hatte, folgte ihm am Sonntag beim WM-Finale in Valencia sein jüngerer Bruder. Alex reichte ein dritter Rang, um zum ersten Mal Champion in der Moto3-Kategorie zu werden. Marc gewann das MotoGP-Rennen am Sonntag und stellte mit seinem 13. Saisonsieg einen weiteren Rekord auf. Für Alex Marquez war bis zuletzt alles offen. Der Australier Jack Miller holte am Sonntag seinen fünften Saisonsieg – doch die 16 Punkte vom dritten Rang reichten Marquez. Am Ende trennten ihn vom ersten Verlierer, wie es Miller selbst sah, zwei Punkte. „Ich musste mit allen Waffen kämpfen, um es zu schaffen“, zollte Alex Marquez auch seinem Rivalen Respekt.

„So etwas kann man sich wirklich kaum erträumen“, schwärmte Alex über das Marquez-Märchen: „Was für ein Tag für unsere Familie. Vielen Dank an alle, die uns unterstützt haben.“ Einen Erfolgsfaktor sieht der jüngere Marquez in seinem stabilen Nervensystem: „Es war eine lange Saison. Das Wichtigste ist, dass wir immer daran geglaubt haben. Ich habe mir auch ein paar Fehler geleistet, aber letztlich sind wir konzentriert geblieben", so der neue Champion. „Ich bin so glücklich und freue mich für das gesamte Team, die Sponsoren und Honda sowie für die Zuschauer und meinen Fanklub.“

Für die deutschen Fahrer war das Saisonfinale eine Enttäuschung. Marcel Schrötter wurde in der klasse Moto2 zwar ebenso Achter wie Stefan Bradl in der MotoGP, doch für Sandro Cortese und seinen Moto2-Kiollegen Jonas Folger gab es Stürze. Folger konnte seine Honda wieder in gang bringen und wurde 13. „Ich hatte einen guten Start und in der zweiten Kurve war das Rennen beendet. Auch der neunte Rang kann nichts daran ändern, dass die Enttäuschung groß ist. Die Saison mit einem Sturz zu beenden, ist extrem frustrierend“, sagte Cortese.