Pflichtspielsiege

Zwei Doppelpacks führen Wolfsburg zum 5:1 über Krasnodar

Der VfL Wolfsburg hat seine Siegesserie auch in der Europa League fortgesetzt und einen neuen Vereinsrekord aufgestellt.

Die Niedersachsen kamen zu einem 5:1 (0:0) gegen den FK Krasnodar und feierten damit den siebten Pflichtspielsieg am Stück. Solch eine stolze Serie gab es zuletzt in der Wolfsburger Meistersaison 2008/09.

Vor 16.674 Zuschauern in der Volkswagen-Arena erzielte der aus Bremen gekommene Hunt 98 Sekunden nach seiner Einwechslung zur Pause den Führungstreffer und sorgte in der 57. Minute mit seinem zweiten Treffer für Jubelstürme. Nach dem Anschlusstreffer des Brasilianers Wanderson (72.) gelang Josuha Guilavogui (73.) mit seinem ersten Pflichtspieltor für den VfL die Vorentscheidung. In der 89. Minute verwandelte dann Nicklas Bendtner einen Foulelfmeter und traf auch in der Nachspielzeit noch einmal. „Wenn Du endlich triffst für deinen neuen Klub, dann ist das wie eine Befreiung“, sagte der eingewechselte Bendtner.

Der überragende Torhüter Diego Benaglio kritisierte: „Es darf nicht sein, dass wir 45 Minuten brauchen, um in ein so wichtiges Spiel zu kommen.“ Auch Trainer Dieter Hecking war nicht zufrieden mit der erste Hälfte: „Die letzte Konzentration war nicht so da wie in den letzten Wochen.“ Die Niedersachsen hatten mit den Russen, die sie im Hinspiel mit 4:2 besiegt hatten, in der ersten Halbzeit große Probleme. Torhüter Benaglio verhinderte mit Glanzparaden einen Rückstand. Doch die Wolfsburger kamen mit ihrem Sahnegesicht zurück. Vor allem der Wechsel von Hunt für Ivan Perisic zahlte sich aus. Nach einer Flanke von Träsch gelang Hunt per Kopfball die vielumjubelte Führung. Der Stürmer sorgte dann wenig später für die Vorentscheidung.