Stadtderby

City gewinnt das Stadtduell in Manchester mit 1:0

Erfolgreicher Premier-League-Spieltag für die deutschen Fußball-Weltmeister, prestigeträchtiger Sieg für Manchester City.

Während André Schürrle und der FC Chelsea ihre souveräne Tabellenführung locker verteidigten und Per Mertesacker mit dem FC Arsenal durch den dritten Sieg in Folge auf Platz vier kletterte, behaupteten die Citizens ihre Vormachtstellung in der nordenglischen Metropole.

Im 168. Stadtderby besiegte der Titelverteidiger den Rekordmeister Manchester United mit 1:0 (0:0) und sendete im Kampf um die Meisterschaft ein deutliches Lebenszeichen. Zum Mann des Spiels avancierte der argentinische Star-Angreifer Sergio Agüero, der mit seinem Treffer in der 63. Minute für den verdienten Erfolg der Citizens sorgte. Für City, das nach einer Gelb-Roten Karte gegen United-Verteidiger Chris Smalling (39.) lange Zeit in Überzahl spielte, war es der vierte Derby-Sieg in Folge und der 49. insgesamt. Die Red Devils kassierten nach zuletzt vier Spielen ohne Niederlage dagegen ihre erste Pleite seit Mitte September. Angesichts der 13 Zähler Rückstand auf die Spitze dürfte der Zug in Sachen Meisterschaft für das Team von Louis van Gaal nun aber endgültig abgefahren sein.

Ganz oben zieht Chelsea zurzeit einsam seine Kreise. Beim 2:1 (1:0) gegen die Queens Park Rangers wurde Nationalspieler Schürrle von Teammanager Jose Mourinho in der 78. Minute für Diego Costa eingewechselt. Die Treffer für die Blues erzielten Oscar (32.) und Eden Hazard (75., Foulelfmeter). Gänzlich zufrieden war Mourinho dennoch nicht. Nach dem Spiel legte sich der portugiesische Starcoach mit den eigenen Fans an. „Momentan sind Heimspiele schwierig, weil man sich wie in einem leeren Stadion vorkommt. Das ist frustrierend“, moserte der Portugiese ob der Stimmung an der heimischen Stamford Bridge. „Ich habe mich umgeschaut, und obwohl das Stadion vollbesetzt gewesen ist, war es wie leer. Es hat eine halbe Stunde gedauert, bis mir klar war, dass es nicht leer war“, äußerte der Teammanager weiter: „Erst als Oscar das 1:0 machte, habe ich bemerkt: wow, hier ist es ja voll.“

Die Gunners siegten unterdessen mit Per Mertesacker in der Startelf, aber ohne den weiterhin verletzten Mesut Özil mit 3:0 (0:0) gegen Schlusslicht FC Burnley. Lukas Podolski wurde in der 80. Minute eingewechselt. Alexis Sanchez (70./90.+1) und Calum Chambers (72.) trafen für Arsenal.