Schlappe

„Huhn ohne Kopf“

Barcelona rutscht nach historischer Pleite gegen Celta de Vigo in die Krise

Auf der Tribüne schlug Ex-Profi Carles Puyol die Hände über dem Kopf zusammen, nach dem Abpfiff gab es sogar Pfiffe gegen Superstar Lionel Messi. Eine Woche nach dem 1:3 im Clasico bei Real Madrid stürzte der FC Barcelona durch eine historische 0:1-Heimpleite gegen Celta de Vigo nicht nur von der Tabellenspitze der spanischen Fußball-Liga, sondern gleich auch in die Krise. Erstmals seit 73 Jahren verlor Barca vor eigenem Publikum gegen den Klub aus der Hafenstadt. „Was für eine Ohrfeige!“, titelte „Sport“ am Sonntag. Die Zeitung verglich das Team mit einem „Huhn ohne Kopf“ und stellte lapidar fest: „Wenn man so spielt, wird man nichts gewinnen.“

Dass Real mit den Weltmeistern Toni Kroos und Sami Khedira so erfolgreich und vor allem so schön wie seit langem nicht mehr spielt, beim 4:0 in Granada eine weitere Gala zelebrierte und am 10. Spieltag mit 24 Punkten Barcelona (22) als Tabellenführer ablöste, trägt nicht gerade zur Beruhigung der Katalanen bei. „Ich bin stinksauer!“, schimpfte Barcelona-Coach Luis Enrique. Vor 71.500 Zuschauern trafen die Hausherren durch Messi und Neymar im Camp Nou vier Mal Pfosten und Latte, Gäste-Torwart Sergio hielt zudem mit tollen Paraden seinen Kasten sauber. Und Larrivey machte nach Hackenpass von Nolito (54.) die Sensation – den ersten Liga-Sieg Vigos bei Barca – perfekt. Zwei Liga-Schlappen in Serie hatte es zuletzt 2009 gegeben, damals war der Titel aber bereits unter Dach und Fach. Und noch etwas: Trotz des südamerikanischen Superangriffs Messi-Neymar-Luis Suarez schafften die Blau-Roten vor eigenem Publikum erstmals seit 2011 und nach 56 Ligaspielen kein Tor.

Messi traf schon zwei Spiele nicht mehr und muss mit 250-Liga-Toren weiter auf die Einstellung der seit den 1950er Jahren vom Telmo Zarra gehaltenen Allzeit-Torjägerbestmarke (251) warten. Von einem „Zarra-Fluch“ ist bei katalanischen Medien bereits die Rede. Abwehrchef Javier Mascherano meinte: „Wir haben schlecht gespielt, das ist besorgniserregend.“