Bundesliga

Hoffenheim baut seinen Startrekord gegen Paderborn aus

Am Ende saßen oder standen die Fußballprofis des SC Paderborn traurig auf dem Rasen, doch der Bundesliga-Aufsteiger durfte auch ein bisschen stolz sein.

Die Westfalen wurden nicht für eine starke Leistung belohnt und unterlagen mit 0:1 (0:0) bei 1899 Hoffenheim. Kevin Volland erlöste die Mannschaft von Trainer Markus Gisdol mit dem Siegtreffer in der 73. Minute. „Ich finde, wir haben heute ein Spiel auf Augenhöhe gesehen, wir haben echt gut dagegengehalten“, meinte Paderborns Chefcoach André Breitenreiter nach der spannenden Partie gegen eine „Mannschaft, die eine brutal hohe Qualität hat“.

Gisdol lobte sein Team für seine Beharrlichkeit: „Das war ein hartes Stück Arbeit, wir sind heute sehr glücklich, dass wir dieses Spiel gewinnen konnten.“ Damit blieb die TSG auch am neunten Spieltag ungeschlagen, baute seinen Startrekord aus und eroberte den zweiten Tabellenplatz. Nationalspieler Sebastian Rudy war vor 25.712 Zuschauern in der Sinsheimer Rhein-Neckar-Arena in der 5. Minute mit einem Foulelfmeter an SC-Schlussmann Lukas Kruse gescheitert. In Paderborn empfing Hoffenheim den besten Aufsteiger, seit die TSG 2008/2009 sogar Herbstmeister geworden war.